Donnerstag, 19. Oktober 2017

Wie meine Instagram-Bilder WIRKLICH entstehen

Kommentare:
Behind The Scenes: Wie meine Instagram-Bilder wirklich entstehen.

Wenn ich mir meinen Instagram-Feed zurzeit so anschaue, bin ich von der Ästhetik her eigentlich recht zufrieden. Nach etlichem Ausprobieren weiß ich mittlerweile, was ich lieber nicht poste, und was farblich gut zueinander passt.
Leider bin ich ein bisschen zu unfähig, um wirklich realistische und zeitgleich hübsche Fotos hinzubekommen, mal eben aus dem Ärmel geschüttelt krieg ich meine Instagram-Bilder leider (noch) nicht. Daher dachte ich, ich zerre mal ein paar Geschichten ans möglichst optimal durch einen Diffusor gefilterte Tageslicht und erzähle, was unter anderem schon schiefgegangen ist und wo ich gerne mal ganz mies trickse.



1. Nach etlichen fehlgeschlagenen Versuchen, mag ich dieses Bild echt gerne. Oft genug ist leider das Objektiv von selbst nach unten ausgefahren und hat so nur einen Ausschnitt erwischt. Nachdem es dann doch mal lange genug gehalten hat, habe ich leider den Tee kurz darauf mit dem Stativ umgeschmissen. Das war nicht vorgesehen, aber das Buch ist immerhin trocken geblieben - der Teppich nicht. Und in den Blättern waren lauter Insekten. Mmh lecker, darauf eine Tasse Tee!



2. Da ich eigentlich nie Hilfe habe, muss ich fast alles, wo meine Hände drauf sind, mit dem Stativ fotografieren. Auch hier, dafür habe ich es auf den Schreibtisch gestellt, alles eingestellt, versucht, möglichst die Stativ-Beine nicht im Bild zu haben und wieder das Problem mit dem nach unten Ausfahren gehabt. 10 Sekunden-Timer, Hand dekorativ ins Bild halten, Kopf einziehen, check. Die Lampe hätte ich ein bisschen weiter nach oben rücken sollen, seh ich grad.



3. Was hier so gemütlich und entspannend wirkt, hat natürlich wieder ein paar Fehlversuche gebraucht, bis ich festgestellt habe, dass das Bett leider zu niedrig ist für eine gute Perspektive (da störender Schuppen im Hintergrund, diesen abzureißen war keine Option). Ich habe dann das Bett ein Stück vom Fenster abgerückt, einen Ablagetisch dorthin gestellt und Weinkiste mit Kuscheldecke draufgelegt, um eine passende Höhe zu erreichen. Hat immer noch nicht wirklich funktioniert, deshalb habe ich letztendlich seitlich fotografiert und hätte mir den Aufwand davor gleich sparen können. Nicht zu vergessen sei das HDMI-Kabel unter dem Buch, um es in der richtigen Position zu halten, und die Tatsache, dass ich hier mal unverschämterweise Apfelsaft statt Tee verwendet habe, weil der nicht kalt wird.




4. Diese Blüten waren eigentlich zart lila, ich habe sie solange umbearbeitet, bis sie weiß aussahen, und dann versucht, einen Dark and Moody-Look zu erreichen. Man beachte, wie gut hier die Farbe der Blütenmitte zum gelben K in meinem Header passt.



5. Gedankengang: "Och, das Abendlicht ist aber gerade schön, ich mach mal ein Foto von mir." Also mich höchst unnatürlich vor das Fenster gelegt, um noch die Sonne mit draufzuhaben, aus Zeitdruck Kissen als Stativ benutzt, Schuppen aber auch diesmal kaum im Bild gehabt.



6. Der Bildausschnitt ist bei diesem Ficus-Beitrag ebenfalls sehr wichtig, schon einen Zentimeter weiter links würde man Nachbarhaus und -garage statt Natur sehen. Fenster putze ich nicht wirklich, merkt man das etwa?



7. Oh, hier arrangiere ich gerade einfach ganz natürlich die Blumen in der Vase, zufällig genau dann, wenn die Kamera auslöst. Ansonsten greife ich in diesen Momenten gerne auch nach Leuchten, Büchern und selbstverständlich Tassen.



8. Bei Fotos von gerahmten Bildern ist es meistens am besten, hinter der Kamera die schwarze Seite vom Reflektor oder etwas vergleichbar Dunkles, Monochromes hochzuhalten, um Spiegelungen im Glas zu überdecken, hat hier nur halb geklappt. Das Licht kam hier außerdem nur von einem kleinen Fenster, das sollte ebenfalls gegen Reflexionen helfen, erforderte jedoch eine längere Belichtungszeit.



9. Ich brauche immer dutzende Anläufe, um so ein "Ich halte XY dekorativ in den Händen"-Bild hinzubekommen, mit dem ich auch zufrieden bin. Kamera aufs Stativ, Autofokus und Selbstauslöser 10 Sekunden anmachen, mit dem Kabelfernauslöser fokussieren, abdrücken, Auslöser fallen lassen, Gegenstand mit meinen Wurstfingern möglichst grazil halten.


Dass Vieles in der Bearbeitung knallhart aufgehellt und partiell entsättigt wird, ist uns wohl allen klar (meine Wände sind nicht weiß, sondern Wischtechnik terrakotta, noch nicht gemerkt?), und ein Ausschnitt zeigt nunmal nicht die volle Realität mit ihrem Chaos und unpassenden Farben. Auch wenn solche Fotos vielleicht nicht ganz ehrlich sind, mir machen sie unglaublich viel Spaß, aber auch hier gilt natürlich wieder: Jede(r) wie er mag.


Und jetzt entschuldigt mich bitte, ich muss Instagram-Fotos machen.

Montag, 16. Oktober 2017

Amrum #5: Radtour über die Insel, Strandtag in Norddorf

Kommentare:
Amrum Radtour Hafen Fahrrad leihen
Dünengras Sonne Amrum Strand
Vögel beobachten Deich Amrum
Vogelkoje Teich Amrum

Oh Mann, gar nicht so einfach, jetzt über den Sommer auf Amrum zu schreiben, während ich schon Weihnachtsinspiration suche und am Freitag die ersten Lebkuchen gekauft habe. Nun gut, noch sind wir mitten im Herbst und Herbst kommt gleich nach Sommer und das Wetter ist gerade auch traumhaft und daher passt das schon. Also:
Es sei wirklich jedem Amrum-Besucher ans Herz gelegt, dort ein Fahrrad auszuleihen (oder selbst eins mitzubringen). Zu sehen gibt es genug auf der Insel, zum Beispiel sind wir zur Vogelkoje gefahre, haben das Eisenzeitliche Haus angeschaut, auf dem Deich Vögel beobachtet... Man sieht so viel mehr von Amrum!

Kirche in Nebel, Amrum
Sommerurlaub auf Amrum
Sommerabend Strand Düne Amrum
Sommerabend Strand Düne Amrum
Vollmond Sonnenuntergang Strand Düne Amrum

Den Abend verbringen wir wieder am Strand, diesmal beim Strandübergang Nebel, ebenfalls sehr hübsch da, besonders bei Sonnenuntergang und Vollmondaufgang. Hach, auf Amrum war das Licht überhaupt immer so wunderbar.
Die volle Portion Strand geben wir uns am nächsten, letzten Tag im Strandkorb und in der Nordsee vor Norddorf, herrlich.

Strand Norddorf, Amrum

Und dann wird es Zeit, der Lieblingsinsel Auf Wiedersehen zu sagen. Nachts am Strand in Wittdün und morgens drauf von der Fähre aus. Als letztes Highlight können wir auf der Fahrt zurück zum Festland sogar vor Dagebüll noch ein paar Robben beim Sonnenbad sehen, ein krönender Abschluss der Reise.
Und ein Wiedersehen, das wird es geben.

Sonnenuntergang Wittdün Abend/ Nacht Amrum
Strand Wittdün Abend/ Nacht
Robben Fähre Dagebüll

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Some Favourites Right Now {October 2017}

Keine Kommentare:
Favoriten für den Oktober | Reading Fall Tea Flatlay | October Favourites | Tasteboykott


Der goldene Oktober ist nach dem Dezember mein Lieblingsmonat, endlich ist richtig Herbst und keiner kann mir noch mit Spätsommer und so einem Schwachsinn ankommen. Nein, die Sommermonate sind für dieses Jahr unbestreitbar vorbei und heute ist auch noch ein guter Zeitpunkt für ein paar Monatsfavoriten! Diesmal habe ich fast nichts gekauft, aber das muss ja auch nicht immer sein, dafür habe ich online umso mehr Tolles entdeckt. Fangen wir an:




  • Meine graue Jogginghose. Schon im August gekauft, kommt sie zu dieser Jahreszeit öfter zum Einsatz. Wenn ich sie anhabe, drücke ich automatisch aus: Heute wird's gemütlich, heute verlasse ich das Haus nicht. Joggen wird damit ganz sicher nicht gegangen.



DIY Büste Kopf aus Ton als Herbstdeko // DIY bust fall decoration

  • Neulich habe ich spontan eine Packung Ton* bestellt und es macht total viel Spaß, zu kneten, zu formen, wieder von vorne anzufangen und am Ende ein selbstgemachtes Objekt zu haben. (Die Stücke oben im Foto müssen noch geschliffen werden, mehr dazu in Kürze.)

  • Rupi Kaurs TEDx Talk ist der Wahnsinn! Sie ist so sie selbst, trägt toll und besonders vor, hat geniale Gedanken in wunderschöne Worte gefasst.


  • Bridget Jones' Baby ist ein echt netter Film für einen Herbstabend, man kann ihn hier* kostenlos auf Amazon Prime anschauen. 

  • Hach, Rilke ❤. Endlich komme ich mal dazu, in diesem* Gedichtband zu lesen.


Favoriten Oktober 2017: graue Jogginghose für Regentage

Was macht euch im Oktober gute Laune? Teilt es mir gerne in den Kommentaren mit.
Und die Favoriten der vergangenen Monate findet ihr hier.

*Affiliate Links

Montag, 9. Oktober 2017

Amrum #4: Leuchtturm, Öömrang Hüs Nebel, Kniepsand Wittdün

Keine Kommentare:
Amrum Dünen Nordsee Ausblick Leuchtturm
Amrum Dünen Leuchtturm
Leuchtturm Amrum

Amrum #4 startet mit einem Besuch am Leuchtturm, der das Wahrzeichen der Insel und damit ein klares Must-See ist. Der Herr an der Kasse dort hatte einige interessante Sachen zum Bauwerk und seiner Geschichte zu erzählen, ein paar Eckpunkte findet ihr im unteren Foto. Der Ausblick von oben ist wahnsinnig schön, da musste ich mal die Panorama-Funktion auspacken.

Ausblick Leuchtturm Amrum Dünen
Panorama Ausblick Leuchtturm Amrum Dünen
Friedhof Nebel, Amrum
Öömrang Hüs, Nebel, Amrum

Nächster Stopp ist Nebel, wo wir eine Führung durchs Öömrang Hüs machen - jedes Mal eine Challenge, das korrekt zu tippen. Das hübsche friesische Reetdachhaus ist auch innen ganz zauberhaft mit gefliesten Wänden, Holzmöbeln und -vertäfelungen und definitiv auch einen Besuch wert. Für Führungen muss man sich anmelden. Heiraten kann man hier auch, habe ich gerade entdeckt (wird im Hinterkopf behalten, haha!).

Öömrang Hüs, Nebel, AmrumMuseum Öömrang Hüs Nebel Amrum
Stube Öömrang Hüs Nebel Amrum
Waffeln in Nebel, Amrum

Wenn man schonmal in Nebel ist, empfiehlt sich auch ein Besuch des Friedhofs, mit den historischen Grabsteinen ist er eine bekannte Attraktion, ebenso rate ich dazu, eine Waffel in einem Teehaus zu verzehren ;).

Abends haben wir an einer Hütte im Kniepsand ein Lagerfeuer gemacht - keine Ahnung, ob das jeder so machen darf, das kehren wir jetzt einfach unter den Teppich und genießen bitte diese Weite des Sandstrands und die schöne Abendstimmung.

Amrum Wittdün Kniepsand Strand und Öömrang Hüs NebelAmrum Wittdün Kniepsand AbendAmrum Wittdün Kniepsand AbendAmrum Leuchtturm Kniepsand Nacht Leuchten

Samstag, 7. Oktober 2017

Ein Abendspaziergang an der Seine

Kommentare:
Sommerabend in Paris an der Seine
Sommerabend in Paris an der Seine
Spaziergang in Paris an der Seine am Abend Architektur
Spaziergang in Paris - Seine Abend Sonnenuntergang
Notre Dame Paris Seine Abend Sonnenuntergang

Tipp, wenn ihr mal in Paris seid und ein wenig Zeit zur Verfügung habt: Nehmt die Metro und fahrt ein Stück weiter raus, zum Gare d'Austerlitz oder sogar noch weiter, wir sind an der Station Bercy ausgestiegen. Nicht gruseln, die Bahn wird je weiter man fährt immer leerer, das ist ja auch mal ganz nett. Anschließend entlang der Seine auf den Weg Richtung Innenstadt machen, wir sind bei Notre Dame wieder in die Metro gestiegen. Besonders schön war es an diesem Juliabend, während die Sonne langsam unterging und das Leben doch noch nicht verschwand (das fasziniert mich Landkind an Großstädten ja eh immer wieder).

Man sieht und erlebt so ein bisschen mehr von Paris, einen Tangoabend zum Beispiel und viele junge Menschen am Ufer sitzend. Wenn ich so die Fotos anschaue, muss ich doch zugeben, ein bisschen in Paris verliebt zu sein. Partyschiffe fahren vorbei, die Sonne geht unter, der Blick aufs Wasser, sich spiegelnde Lichter, noch genügend Wärme vom Tag. In so einer Abendstimmung schlägt auch immer eine Portion Melancholie mit, ich liebe das, so ganz anonymer Beobachter zu sein, fremd, passiv und ein bisschen einsam, während Zeit und Leben an einem vorbeirauschen wie der Fluss mit seiner Strömung unter einem.

So, genug von dieser Stimmung und meinem Kitsch, jetzt machen wir uns bitte alle ein schönes Wochenende. Bis Montag!

Sonnenuntergang Sommerabend in Paris an der Seine
Sonnenuntergang Sommerabend in Paris an der Seine Nacht
Sonnenuntergang Sommerabend in Paris an der Seine
Sonnenuntergang Sommerabend in Paris an der SeineSommerabend in Paris an der Seine
Sommerabend in Paris an der Seine

Mittwoch, 4. Oktober 2017

DIY: Birkenfeige/ Ficus Natasja aus Zweig ziehen

Kommentare:
DIY: Birkenfeige/ Ficus Natasja aus Zweig ziehen als pflegeleichte Zimmerpflanze 
Es war letztes Jahr im Januar, die Weihnachtsdeko war zurück in den Schrank geräumt und alles hier sah recht ordentlich und reduziert aus. Ein paar Lieblingsstücke hatte ich dekoriert und wollte noch ein bisschen frisches Grün statt der winterlichen Tannenzapfen und kahlen Äste haben. Da ich mich nicht durchringen konnte, das Haus zu verlassen (und womöglich die Jogginghose auszuziehen), habe ich spontan ein paar Zweige von einer Wohnzimmerpflanze abgeschnitten, um sie in eine schlichte Glasvase zu stellen - mein bester Dekotipp und Signature Move nach Bildbandstapeln. Aus meinen rein dekorativen Absichten heraus wuchsen unerwartet und recht schnell Wurzeln und heute habe ich einen Ficus als Zimmerpflanze, obwohl ich die Dinger eigentlich nie wirklich mochte.

DIY: Birkenfeige/ Ficus Natasja aus Zweig ziehen - Zimmerpflanze Dekoration pflegeleicht
DIY: Birkenfeige/ Ficus Natasja aus Zweig ziehen - Pflegeleichte, dekorative Zimmerpflanze mit Steckling im Wasser selberziehen und pflegen

Google sagt mir, dass es ein Ficus Natasja/ eine Birkenfeige ist. Oft werden diese so komisch hochgebunden, was mir persönlich aber nicht so gut gefällt.
Wie einfach ihr auch Fici (jap, das ist der korrekte Plural, danke Duden) aus einem Steckling/ Zweig selbst ziehen könnt, verrate ich euch jetzt:

DIY: Birkenfeige/ Ficus Natasja aus Zweig ziehen - Zimmerpflanze Dekoration pflegeleicht

1. Von der Mutterpflanze einen Zweig abschneiden, dabei auf den austretenden Saft aufpassen.
2. Die unteren Blätter entfernen und Zweig in ein Gefäß mit Wasser stellen. Dort kann es ein paar Wochen dauern, bis sich Wurzeln bilden. Solange einfach als Dekoration nutzen, Wasser regelmäßig wechseln.
3. Beginnen sich die Wurzeln zu verzweigen, ist es höchste Zeit zum Einpflanzen in Erde. Ich habe dafür immer zwei bis drei Zweige zusammengepflanzt, sodass eine buschförmige Pflanze entsteht. Angießen und ihr habt eine neue Zimmerpflanze!

DIY: Birkenfeige/ Ficus Natasja aus Zweig ziehen - Pflegeleichte, dekorative Zimmerpflanze mit Steckling im Wasser selberziehen + pflegen
DIY: Birkenfeige/ Ficus Natasja aus Zweig ziehen - Pflegeleichte, dekorative Zimmerpflanze in Wasser selberziehen und pflegen

Bei der Pflege von so einem Ficus muss man nach meiner Erfahrung herzlich wenig beachten, nicht zu dunkel oder kalt stellen und Erdreich feucht halten scheint bei meinem genug. Im Frühling hatte meiner zwar in wenigen Tagen alle Blätter verloren und ich habe bis heute keine Ahnung, woran es lag, aber ziemlich schnell sind dann auch wieder neue Blätter nachgewachsen und er sieht aus wie vorher. Perfekt für Leute ohne grünen Daumen.

DIY: Birkenfeige/ Ficus Natasja aus Zweig ziehen - Pflegeleichte, dekorative Zimmerpflanze für Leute ohne grünen Daumen selberziehen

In diesem Internetz habe ich gelesen, dass das Vermehren auch mit Stecklingen direkt in der Erde funktioniert, einfach ausprobieren. Für mehr Tipps und fundiertere Ratschläge hilft wohl Google :).