Donnerstag, 30. Juni 2016

Die grüne Seite Brüssels

Kommentare:

Brüsseler Parks - Brunnen und Gänseblümchen
Warandepark, Brüssel

Unsere Reise nach Brüssel war wirklich eine der schönsten Reisen meines bisherigen Lebens, vor allem wohl wegen der unglaublich netten Menschen, mit denen ich gemeinsam diese Stadt entdecken durfte.  
Das Durchschauen der Fotos und Bloggen bereitet mir daher gerade unglaublich schöne Erinnerungen und ich komme auf einige Ideen für weitere Posts. Heute habe ich mit überlegt, euch ein wenig das Grün im Großstadtjungles zu präsentieren, denn ich war wirklich überrascht, wie viele Parks und allgemein Grünflächen die belgische Hauptstadt zu bieten hatte.

Parks of Brussels | Tasteboykott
Parks of Brussels | Tasteboykott
The parks of Brussels are amazing!
Parks in Brüssel | Belgien

Auch die privaten Vorgärten in den etwas außerhalb gelegenen Stadtteilen, beispielsweise nur ein paar Straßen vom Atomium entfernt, waren ganz zauberhaft, aber davon habe ich kaum Fotos gemacht und die möchte ich auch nicht im Internet zeigen.

EU-Parlament BrüsselGroßzügige Parkanlagen überall in Brüssel!Jubelpark, Brüssel

Gerade in großen Städten lockern Bäume oder wenigstens Rasenflächen ja den ganzen Beton immer schön auf und schaffen eine bessere Lebensqualität, nicht zuletzt durch die frische Luft. Im Sommer ist die Atmosphäre besonders locker, überall picknicken junge Leute oder sitzen einfach so auf einem Streifen Wiese oder einer Bank.

Parks of Brussels | TasteboykottParks of Brussels | Tasteboykott

Der Kontrast von ultramodernen verspiegelten Bauten wie dem EU-Parlament und den nur wenige Schritte entfernten Parks mit geschwungenen Kieswegen hat mir super gut gefallen und uns zwischendrin eine Möglichkeit zum Durchschnaufen gegeben. Dem bekannten Jubelpark haben wir natürlich auch einen Besuch abgestattet und wie eigentlich alle irgendwie symmetrisch oder geometrisch gestalteten Parks fand ich ihn auch sehr nett, aber nicht wahnsinnig beeindruckend oder unverzichtbar. Schulklassen auf dem Rasen Fußball spielen zu sehen hat mir dagegen super gut gefallen.

Brüsseler Parks - Die grüne Seite der belgischen Hauptstadt | TasteboykottBrüsseler Parks - Die grüne Seite der belgischen Hauptstadt | Tasteboykott
Brüsseler Parks - Die grüne Seite der belgischen Hauptstadt | Tasteboykott
Das oben ist z.B. der Warandepark (habe ich gerade mit Google Maps rausgefunden, der ist nämlich gleich gegenüber vom Königlichen Palast)

Wir lesen uns bald wieder, bis dahin!
PS: Unsere Brüsseler Unterkunft findet ihr hier

Freitag, 24. Juni 2016

Aus der Schublade für Fee: Zentralperspektive

Kommentare:
Heute schiebe ich gleich nochmal recht spontan einen neuen Post hinterher, weil mir Fees Idee so gut gefallen hat, Fotos zur Zentral- bzw. Einfluchtpunktperspektive aus dem Fotoarchiv zu zeigen, ohne gleich einen ganzen Post zum jeweiligen Ort drumrumzubauen. Thematisch sortierte Bilder finde ich besonders spannend, man erkennt Parallelen und trotzdem sind alle total unterschiedlich. Daher heute auch von mir, ohne viele Worte, ein bisschen was grob in Richtung Zentralperspektive.

Die Fotos sind aus Urlauben und Trips der letzten beiden Jahre und zum ein oder anderen Ort kommt mit Sicherheit noch ein eigener Post, aber ich kann sie ja auch schon mal so veröffentlichen.

Konzentrationslager Buchenwald
KZ Buchenwald

 Hamburg Hafencity | Tasteboykott
 Hamburg. Elbphilharmonie und Hafencity

Hamburg Landungsbrücken | Tasteboykott
Hamburg Landungsbrücken 

 Aus der Schublade: Zentralperspektive // Hamburg
 Hamburg. Wo genau dort die Bilder aufgenommen wurden, fällt mir gerade nicht ein...

Rovinj, Croatia
 Gassen in Rovinj, Kroatien

Lungau, Österreich
 Lungau, Österreich


Donnerstag, 23. Juni 2016

Das Meininger Hotel in Brüssel

Keine Kommentare:
Meininger Hotel Brüssel | TasteboykottInterior des Meininger Hotels Brüssel | Tasteboykott

Für heute habe ich mir überlegt, zu den Hamburgposts auch mal über andere Städte und Orte zu bloggen, dann ist das etwas abwechslungsreicher und nicht so langweilig für euch. Und glücklicherweise habe ich noch einiges an unveröffentlichem Bildmaterial aus dem letzten Sommer von einer meiner absoluten Lieblingsstädte: Brüssel!
Anfangen möchte ich heute mit unserer Unterkunft: dem Meininger Hotel, denn das ist echt schick!

Meininger Hotel Brussels | TasteboykottMeininger Hotel Brussels | TasteboykottMeininger Hotel Brussels | Tasteboykott

Der Slogan „The urban traveller`s home“ passt meiner Meinung nach ganz hervorragend zum Interior und zur Atmosphäre des Hotels. Man fühlt sich sofort wohl, was bestimmt auch am freundlichen, teils sogar deutsch sprechenden Personal an der Rezeption liegt und außerdem ist es cool mit Hinguckern und Elementen im Industrielook eingerichtet. In der Lobby sieht man viele Backpacker und junge Reisende, aber auch einige Familien und ältere Paare.

Meininger Hotel Brussels | TasteboykottMeininger Hotel Brüssel | Tasteboykott

Gerade mit kleinem Budget ist die Unterkunft ja immer eine große Herausforderung für Weltenbummler, wenn man auch noch Ansprüche an Inneneinrichtung und Komfort hat. Das Meininger ist zwar nicht überaus luxuriös, aber ich empfand es als sehr geschmackvoll und überdurchschnittlich fotogen eingerichtet, wie ihr ja an der Zahl der Bilder erkennen könnt.
Meininger Hotel Brüssel | Tasteboykott
Meininger Hotel Brüssel | Tasteboykott
Interior in Meininger Hotel Brussels | Tasteboykott

Hotels der Meininger-Kette gibt es übrigens auch in vielen anderen europäischen Städten wie zum Beispiel Amsterdam, Wien oder London und auch in fünf deutschen Städten. Falls ihr demnächst einen Städtetrip plant und noch eine Unterkunft braucht, schaut doch mal hier, ob etwa dabei ist.
Habt trotz oder vielleicht gerade wegen der Hitze noch einen schönen Abend!
Meininger Hotel Brussels | Tasteboykott
Meininger Hotel Brüssel | Tasteboykott

Samstag, 18. Juni 2016

In Heaven: Leuchtendes Abenddunkel

Keine Kommentare:

Summer Evening Sky 

Bekommt ihr beim Betrachten der Bilder auch sofort Sehnsucht nach diesem sommerlichen Gefühl? Dieser Ruhe und zeitgleich Vorfreude auf den nächsten Tag, der Erleichterung ob angenehm warmen Temperaturen und ein wenig Abkühlung nach einem heißen Tag, der entschleunigten Lebensweise mit mehr Spontanität und einem größeren Bewegungsradius? Ich tue das, und ich vermisse zur Zeit leider dieses Gefühl noch ein wenig. Ich möchte wieder jeden Abend im Garten buddeln, gemütlich auf der Terrasse sitzen oder wenigstens am Fenster und von dort aus der Sonne beim Untergehen zuschauen. Und erst viel zu spät ins Bett gehen. Gestern war das zum Glück mal wieder möglich und dann auch noch freitags, perfekt! Im Sommer ist der Abend glaube ich meine liebste Tageszeit, gefolgt vom frühen Morgen (den ich als Langschläfer leider weniger oft genieße als ich gerne würde). 

Summer Evening Sky | Tasteboykott

Für heute steht nicht viel an, ich möchte ein paar Bilder aufhängen und, wenn es das Wetter zulässt, noch ein bisschen im Garten werkeln. Die acht Bücher, die ich noch lesen muss, bis sie am Freitag wieder in die Bibliothek wandern, ignoriere ich einfach gekonnt.

Summer Evening Sky | Tasteboykott

Mal wieder ein bisschen wortkarg bin ich, in der Hoffnung, ihr habt nichts dagegen und nutzt einfach auch die Zeit abseits vom Computer!

Dienstag, 14. Juni 2016

Hamburg entdecken: Alsterrundfahrt

Keine Kommentare:
Hamburg Rathaus | TasteboykottAlsterrundfahrt Hamburg | Tasteboykott
Rathaus Hamburg | Tasteboykott
Alsterrundfahrt Hamburg | Tasteboykott
Hach Hamburg - diese Stadt. Meine Perle, meine Liebe. Ich habe nach wenigen Wochen schon wieder Sehnsucht und bearbeite deshalb zur Zeit die Fotos und stelle damit einhergehend ein paar zu einem Blogpost zusammen. Heute nehme ich euch mit an die Binnenalster, Haltestelle Jungfernstieg und direkt dort sieht man schon die süßen weiß-roten Boote, die einen auf eine kleien Rundfahrt mitnehmen. Und genau das machen wir heute.
Hamburg, Germany | TasteboykottAlsterrrundfahrt in Hamburg | TasteboykottAlsterrrundfahrt in Hamburg | TasteboykottAlsterrrundfahrt in Hamburg | Tasteboykott

Während der Tour kann man einfach nicht anders als sein Herz an Hamburg zu verlieren bei dieser Schönheit. Man hat beispielsweise einen wunderbaren Blick auf das Rathaus, fährt vorbei am Hotel Atlantik, in dem Udo Lindenbderg ja seinen Wohnsitz hat, sieht den Fernsehturm, den nicht gerade hübschen "Affenfelsen" und gleich darauf wieder wunderschöne weiße Hamburger Villen, während am Ufer immer wieder Läufer, Radfahrer und Spaziergänger aktiv sind. Auch einige Ruderclubs bekommt man zu Gesicht.
Und Enten. Waaah, ich liebe Enten! (Hier bitte Emoji mit Herzchenaugen einfügen). So ein paar Laufenten im Garten fände ich schon echt süß...


Hamburg entdecken: Alsterrundfahrt | TasteboykottHamburg entdecken: Alsterrundfahrt | TasteboykottHamburg entdecken: Alsterrundfahrt | TasteboykottHamburg entdecken: Alsterrundfahrt | Tasteboykott

Eine Hafenrundfahrt kennt man ja und die machen die meisten wenn sie in Hamburg sind völlig verständlicher Weise, aber eine Alsterrundfahrt habe ich zum ersten Mal gemacht und es war wirklich interessant und hat Spaß gemacht. Und Enten!!!

Alsterrrundfahrt in Hamburg | Tasteboykott
Alsterrrundfahrt in Hamburg | Tasteboykott
Alsterrrundfahrt in Hamburg | Tasteboykott
Alsterrrundfahrt in Hamburg | Tasteboykott

An warmen Tagen ist eine Fahrt mit Sicherheit besonders zu empfehlen, da man auf einem Schiff ja einfach nie hundertprozentig trocken bleibt und ich mir das bei höheren Temperaturen angenehmer vorstelle als an so einem frischen Tag wie bei unserer Tour. Aber wenn ihr meinen Bruder fragt, regnet es in Hamburg ja eh immer nur..

Hamburg, Germany | Tasteboykott
Hamburg, Germany | TasteboykottHamburg, Germany | Tasteboykott